WE san WE

21.09.2022
— Niklas Plöger 

Mit einem fundierten Plan im Gepäck stieg Bianca Eichner im Jahr 2014 für Ihren Antrittsbesuch als neue Head of Health von WE Communications in den Flieger nach Seattle. Dort konnte sie unsere CEO und Inhaberin Melissa Waggener Zorkin von ihrer Vision für WE Deutschland überzeugen und bekam grünes Licht, den deutschen Standort von Grund auf neu zu gestalten. Damit brach für die damals kleine Münchner Agentur mit knapp 12 Kolleg:innen eine neue Ära an.

Gestärkt durch Melissas Rückendeckung, machte sich Bianca mit ihrem Team in den nächsten Wochen an die Arbeit neue Kunden an Land zu ziehen. Doch wie sollte dies im besten Fall gelingen? Über Umwege erfuhr das Team von einer Pitchausschreibung eines großen Pharmaunternehmens im onkologischen Bereich. WE war zwar nicht eingeladen, aber das hinderte das Team nicht daran, ein Konzept einzureichen und siehe da, am Ende stachen wir alle eingeladenen Wettbewerber aus. Der Kunde entschied sich für die Zusammenarbeit mit uns – eine Beziehung, die bis heute andauert. Diese bewegte Anfangszeit legte den Grundstein für die Weiterentwicklung der Agentur mit einem klaren Profil in den kommenden Jahren und die Etablierung gegenüber anderen großen Agenturen in der Branche.

Die Weichen für Wachstum werden gestellt

Keine vier Jahre später arbeiten bereits knapp 20 Mitarbeiter:innen bei WE und mit der Einstellung von Sophie Benka als HR-Business-Partnerin wurden die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Die wachsenden Anforderungen unserer Kunden an Beratungs- und Grafikleistungen ließen kurz darauf Karsten Sondersorg als Art Director zu WE stoßen, um in den kommenden Jahren eine integrierte Grafikunit aufzubauen. Schnell zeigte sich, wie wegweisend die Einstellungen von Sophie und Karsten für die weitere Geschichte von WE sein sollten. Dank Sophies großartigen Gespür für Talente und Karstens Auge für Design umfasst das Grafikteam heute ganze 5 Personen, die einen wichtigen Kern der inzwischen rund 40 WE-Kolleg:innen deutschlandweit bilden. Mit Daniel Blank, der als Head of Digital Services sowie stellvertretender Geschäftsführer zu uns kam, und mit Claudia Wittwer, die seit Februar 2020 unser Technology-Team leitet, kamen weitere erfahrene Kolleg:innen dazu, die bis heute maßgeblich am Erfolg und Wachstum von WE beteiligt sind. Das erweiterte Team ermöglicht es uns, Tech- und Health-Themen weiter miteinander zu verknüpfen und unseren Erfahrungsschatz stetig auszubauen.

Neue Büros und zahlreiche neue Kolleg:innen

Um auf die wachsende Nachfrage nach regionaler Kommunikation reagieren zu können, eröffnete WE 2019 ein Büro in Frankfurt. Hier betreuen heute bis zu fünf Kolleg:innen standortübergreifend und zusammen mit dem deutschlandweiten Team unsere Kunden in den Bereichen Healthcare und Technology. Die Corona-Pandemie stellte Anfang 2020 auch WE vor die Frage, wie die Agentur in Zukunft mit dem Thema „Arbeit“ umgehen soll. Schon bald zeigte sich, dass die besten Talente nach Corona nicht mehr an die großen Balungszentren und Standorte gebunden sind und in Zukunft deutschlandweit recruited werden wollen. Das daraus resultierende weitestgehende standortunabhängige Arbeiten erlaubt es uns, Talente vom Westerwald, über Neustadt an der Donau, bis nach Berlin bei uns Willkommen zu heißen und ins Team zu integrieren.

Standort- & teamübergreifend

Bei WE Deutschland arbeiten zahlreiche Personen mit verschiedenen Hintergründen für ganz unterschiedliche Kunden aus dem Health und Technology Bereich. Dabei haben wir uns schon früh vom klassischen Silodenken in Health & Tech verabschiedet und betreuen Kunden integriert und teamübergreifend. Dies alles war Teil der Pläne mit denen Bianca 2014 in den Flieger nach Seattle stieg und die ihr dabei halfen, Melissa von ihrer Vision von WE zu überzeugen. Mehr darüber, wie Bianca über das Thema Karriere denkt und was WE von anderen Agenturen unterscheidet, lest ihr hier.

Niklas betreut als Senior Account Executive im Healthcare Team Kunden in ganz unterschiedlichen Indikationen. Dabei ist es ihm besonders wichtig, auch im dichtesten Projektdschungel nicht den Spaß an der Arbeit aus den Augen zu verlieren. Wenn er nicht gerade Texte für die Website verfasst, findet ihr ihn auf LinkedIn.