Digital ist alles? Alles ist Digital!

14.11.2017
— Daniel Blank 

Egal ob Tech, Health oder Consumer, B2C oder B2B – Kommunikation digital zu denken ist heute unabdingbar. Es geht um mehr als nur Facebook, Apps und SEO. Das Silodenken in Marketing und PR wird aufgebrochen, um eine Kampagne digital und integriert umsetzen zu können.

Klassische Arbeitsdefinitionen und -aufteilungen zwischen den Abteilungen sind obsolet. PR und Marketing sind inzwischen eng verzahnt. Die zentrale Aufgabe der gemeinsamen Kommunikation ist die professionelle, strategische Planung und Umsetzung einer einheitlichen Markenbotschaft. Alles messbar durch Clicks, Views und Conversion-Rates. PR = Clippings zählen und Marketing = Werbung anhand von TKP zu schalten war gestern!

Die für Kunden und andere Stakeholder relevanten Inhalte müssen in sinnvolle Botschaften verpackt werden. Was zählt, ist die klare Positionierung von Produkt, Marke oder Sprecher – ob als Text, Bild oder Video ist zweitrangig. Unsere Studie Brands in Motion zeigt, dass Konsumenten hohe Ansprüche an Marken und Unternehmen haben, denn sie werden auch in unsicheren Zeiten als wichtiger Stabilitätsfaktor gesehen. Kunden erwarten, dass Unternehmen Position zu wichtigen und aktuellen Themen beziehen und in einer schnellen und personalisierten Interaktion auf ihre Bedürfnisse eingehen.  

Ein weiteres wichtiges Fazit aus Brands in Motion: Der Kunde – egal ob privater Verbraucher oder B2B-Zielgruppe – muss sich persönlich und individuell angesprochen fühlen. Denn Kunden haben dank der Digitalisierung mehr Einfluss auf Marken denn je und tragen ihre Meinung und Erwartungen nicht nur über Social Media direkt an das Unternehmen heran. Gleichzeitig ist die Loyalität gegenüber Marken sehr gering: 98 % der Befragten Konsumenten gaben an, bereitwillig an einem Shitstorm teilzunehmen, wenn eine vormals geliebte Marke oder Branche ihre Erwartungen nicht erfüllt oder im Widerspruch zu ihren Werten steht. Auf dieses Echtzeit-Feedback zu reagieren und es konstruktiv umzusetzen, ist eine zusätzliche Challenge für die Kommunikation – und gleichzeitig nach wie vor eine riesige Chance für Marken, ihre Relevanz im Markt zu verstärken.

Digital fordert die Kommunikationsbranche und Unternehmen heraus, umzudenken, Neues zu wagen und mutig einen Fuß auf fremde Gebiete zu setzen. Dadurch bietet sich aber auch die Chance, eine treibende Kraft auf dem Markt zu werden und als Mover ein agileres Unternehmen zu werden. Digital ist sicher nicht das Allheilmittel, aber in der Kommunikation läuft früher oder später alles auf Digital hinaus.

 

Über den Autor: Daniel Blank ist Experte darin, die Reputation von Marken aufzubauen und zu stärken. Dabei verlässt er sich auf Studien, Zahlen – und sein digitales Bauchgefühl.