djurdjica-boskovic-g8-a4zwxe3e-unsplash

WE Communications “remote” – so hält der Team Spirit

20.03.2020
— Claudia Wittwer 

Gefühlt jede Agentur hat sich in den letzten zehn Tagen dazu positioniert, wie sie angesichts der Coronavirus-Krise ihre Arbeit organisiert. Währenddessen haben wir bei WE Communications relativ geräuschlos unsere Prozesse aufgesetzt, unsere Kunden-Accounts organisiert und den Team Spirit am Laufen gehalten.

Für unser gesamtes Team ist das eine herausfordernde Situation – und niemand kann heute sagen, wie lang sie anhalten wird. Dennoch hat unser Team recht schnell in einem Modus gefunden, in dem wir gut miteinander arbeiten und kommunizieren, unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten – und gleichzeitig neue kreative Ideen für die Kommunikation entwickeln. Denn eines ist auch klar: unsere Arbeitssituation ist für alle Beteiligten nicht einfach, bietet aber auch neue Chancen. Diese Krise wird so manchen „Glaubenssatz“, wie Zusammenarbeit zu funktionieren hat, aus der Welt schaffen sowie Formen der Interaktion verändern. Darauf dürfen wir gespannt sein!

Unsere erste Woche als virtuelles Team stimmt mich zumindest schon mal sehr hoffnungsfroh:

  • Ein Umzug unserer Daten in die Cloud, genauer gesagt in Microsoft Teams, war bereits seit längerem im Gange und konnte über das letzte Wochenende abgeschlossen werden, so dass der Zugriff für alle vom Home Office aus pünktlich zum Start der Woche reibungslos funktioniert hat.
  • Ein täglicher Video Call am Morgen stimmt alle ein – und ermöglicht spontane Diskussionen in größerer Runde, die so zuvor meist nur organisiert stattgefunden haben.
  • Die Zusammenarbeit in den Teams funktioniert weiterhin blendend – und so manche unnötige E-Mail wird jetzt durch Video Calls ersetzt.
  • Damit das Teamgefühl erhalten bleibt, gibt es die tägliche virtuelle „Kaffeerunde“ – nur eine Viertelstunde, aber mehr als nur ein Ritual. Der Austausch zu den täglichen Herausforderungen ist unbezahlbar für die Stimmung. Originelle Fundstücke zum Alltag unter erschwerten Bedingungen werden auf Microsoft Teams ausgetauscht.
  • Der erste Kick-off mit einem Neukunden ist virtuell gelaufen – und war dadurch kein bisschen weniger informativ.
  • Und last but not least – trotz aller Unwägbarkeit und Unsicherheit in vielen Bereichen: sogar spontane Budgeterhöhungen für das kommende Quartal haben wir diese Woche erlebt, nachdem wir mit kreativen Ideen für den virtuellen Ersatz von PR-Support überraschen konnten.

Starken Rückenwind erhalten wir jedoch vor allem vom globalen Agentur-Management: Die Kommunikation funktionierte reibungslos, es gab von Anfang an klare Guidelines, die regelmäßig angepasst wurden, die Vorbereitung auf 100% Home Office war umsichtig und lückenlos – und bei allem stand der maximale Schutz unserer Mitarbeitenden immer im Vordergrund. „For more than thirty years, WE has put people at the center of our business“ – so steht es auf unserer internationalen Website, und das zeigt sich auch in dieser Krisensituation.

Claudia Wittwer
Head of Technology
WE Communications Deutschland
cwittwer@we-worldwide.com