shutterstock_529584748jpg

Dr. Snap, übernehmen Sie den Chat!

21.02.2017
— Maria Blokhina 

Denkt man an Healthcare-Kommunikation, so ist der Selfie-Hit Snapchat womöglich nicht die erste App, die einem in den Sinn kommt. Snapchat wird häufig als kindische Spielerei, als ein Zeitvertreib der Millennials abgetan. Aber sollten wir die App nicht als eine mögliche Plattform betrachten, auf der wir in originellen Kontakt mit relevanten Zielgruppen, auch im Gesundheitsbereich, treten können – zudem über das Smartphone, einem Gerät, das wir alle jeden Tag nutzen?

Unsere Kollegin Charlotte Turner erklärt auf unserem internationalen Blog, weshalb momentan der perfekte Zeitpunkt für Marken ist, ihre Zielgruppe auf kreative und innovative Art anzusprechen.

Für die Pharmakommunikation liefert Snapchat einen innovativen und leicht zugänglichen Kanal, um sensible und ernste Themen spielerisch anzusprechen. So führte Snapchat zum Weltaidstag 2015 für 24h mehrere Filter ein, um das Bewusstsein für die Krankheit zu stärken. Für jeden verwendeten Filter, spendete die Gates Foundation $3 an die Aids-Hilfeorganisation (RED).

Am Welt-Alzheimertag konnten im Rahmen der #MemoriesMatter Kampagne drei besondere Memories erstellt werden – Fotogeschichten in nostalgischer Optik, die das Vergessen geliebter Erinnerungen betonen und somit Aufmerksamkeit für die Krankheit generierten.

Lesen Sie den Blog-Beitrag und lernen Sie mehr über Snapchat in der Pharmakommunikation.