20160629_132557-auswahljpg

Brainstorm für einen guten Zweck

05.07.2016

Im Rahmen unseres Volunteering-Programmes – jedem Mitarbeiter stehen 16 Stunden im Jahr dafür zur Verfügung – haben wir für die diakonia einen Positionierungs- und Storytelling-Workshop veranstaltet. Seit 2015 arbeitet WE ehrenamtlich mit der Münchener Hilfsorganisation zusammen: Dieses Engagement erstreckt sich von Geldspenden, über Hilfe bei der Kleiderausgabe in der Bayernkaserne bis hin zu unserem Workshop. In diesem ging es hauptsächlich darum, das Profil der diakonia zu gestalten und von anderen karitativen Einrichtungen abzuheben.

Karin Rahn, zuständig für Fundraising bei der diakonia, Doris Richter von der Kunden- und Mitarbeiterzeitung „diaz“ und Katja Pfeifer von Marketing und Kommunikation verbrachten einen halben Tag mit unserem Team, um über das Selbstverständnis der diakonia und natürlich über die Geschichten hinter ihrer Arbeit zu sprechen.

Das Gesicht der diakonia ist vielseitig: Flüchtlingshilfe, Secondhand-Kaufhäuser und vor allem die Unterstützung von Menschen, die langzeitarbeitslos sind. Dabei werden nicht nur Benachteiligte angesprochen, sondern auch mögliche Spender und Leute, die etwas Gutes bewirken wollen. Unsere Herausforderung war, diese Aspekte zu vereinen und in inspirierende Geschichten einzubetten.

Am Ende des Workshops hatten alle Teilnehmer klare Bilder vor Augen: ob es um die Reise einer gespendeten Familienvase vom Secondhand-Shop zu einer neuen Familie geht oder um einen Menschen, der durch die Unterstützung durch die diakonia wieder einen Platz in der Arbeitswelt finden konnte.

Unserem Team hat der Workshop sehr viel Spaß gemacht und viel gegeben. Wir sind schon sehr gespannt darauf, die tollen Geschichten der diakonia bald zu lesen!

Insidertipp: Unbedingt mal im Kaufhaus der diakonia vorbeischauen und dort ein neues Lieblingsteil finden – zum Beispiel einen schicken Hut, wie unsere Kollegin Katharina.

Über Katharina Hering:
Katharina Hering ist Kommunikationsberaterin bei WE Communications und kümmert sich vor allem um die Bereiche Healthcare und Social Innovation. Storytelling fasziniert sie, weil sich so komplexe Zusammenhänge durch eine einfache, emotionale Geschichte erzählen lassen.

Über Ann-Kristin Manno:
Ann-Kristin Manno ist nach ihrem Philosophie-Studium frisch in die Kommunikationsbranche eingestiegen. Sie arbeitet noch bis Ende August als Praktikantin bei WE Communications und sammelt so viele interessante Erfahrungen aus dem Healthcare- und Technologiebereich wie möglich.