purpose-3

„Purpose” in der Praxis – jetzt sind Sie dran!

21.07.2022
— Claudia Wittwer 

Für den einen ist das Thema Corporate Purpose eine „Marketing-Welle“, die bereits wieder abflaut – für die andere längst Teil der Unternehmensstrategie. Sehr viele Unternehmen stehen derzeit noch irgendwo dazwischen. Das zeigt eine Umfrage, die wir vor einigen Monaten mit dem Marktforschungsunternehmen YouGov unter mehr als 500 Entscheidern aus Unternehmen durchgeführt haben.  

Aber egal, wie Sie zu dem Thema stehen - speziell im Hinblick auf den Fachkräftemangel holen jedes Unternehmen letztlich die Fakten ein: Laut einer Befragung von Randstad in Kooperation mit dem Marktforschungsunternehmen Mente Factum unter jungen Berufstätigen ab 16 Jahren ist es für 36 Prozent der Arbeitnehmer*innen zwischen 18 und 29 wichtig, im Beruf einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten. Für 83 Prozent hingegen steht materieller Wohlstand an erster Stelle. Auf eine gute Work-Life-Balance wird trotzdem ungern verzichtet: für 53 Prozent der Befragten sind Karriere und viel freie Zeit gleichermaßen wichtig.

Das klingt nach der Quadratur des Kreises; die nächste Generation der Mitarbeitenden ist demnach anspruchsvoll – und viel schneller bereit, den Arbeitgeber auch wieder zu wechseln: Ein Job fürs Leben ist nur noch für 38 Prozent der jungen Generation vorstellbar. Und sie haben die Wahl: immer schwerer wird es inzwischen in vielen Bereichen, Stellen adäquat und zeitnah zu besetzen.

Wer jedoch auf dem Arbeitsmarkt die Wahl hat, kann sich einen Arbeitgeber aussuchen, der nicht nur gute Konditionen bietet, sondern auch die gleichen Werte vertritt und kulturell zu einem passt – und da wären wir dann wieder beim Purpose. Je früher Sie sich also mit der eigenen Positionierung und den eigenen Werten beschäftigen, desto besser. Und letztlich betreten Sie bei der Umsetzung der Purpose-Thematik ja auch kein „Neuland“, sondern es geht um deren gelungene Integration in die Strategie sowie die interne und externe Kommunikation Ihres Unternehmens. In einer Art und Weise, die die Reputation Ihres Unternehmens stärkt und die Ihre Mitarbeitenden nicht nur als Schönfärberei empfinden. Wie Sie einsteigen, welche Rolle Mitarbeiterkommunikation, Corporate Citizenship und Executive Positionierung dabei spielen, und vor allem: was Sie konkret davon haben, erfahren Sie in unserem aktuellsten Whitepaper, das Sie hier zum Download finden.