Honeywell startet durch in eine vernetzte Welt

Honeywell Aerospace

PROBLEMSTELLUNG: EINGESCHRÄNKTE MARKE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROBLEMSTELLUNG: EINGESCHRÄNKTE MARKENBEKANNTHEIT & ÜBERKOMMENE ERWARTUNGEN AN DIE IN-FLIGHT-VERNETZUNG

Seit mehr als 100 Jahren leistet Honeywell innovative Pionierarbeit in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Aber im Wachstumsmarkt für In-Flight-WLAN-Systeme stieß das Unternehmen auf kräftigen Gegenwind. Das Problem: In der Öffentlichkeit war nicht bekannt, dass das Unternehmen ein führender Anbieter in diesem Bereich ist. Anstatt die Konkurrenz direkt zu attackieren, setzte Honeywell auf eine breiter angelegte Strategie. Das Unternehmen wollte zeigen, dass In-Flight-WLAN mehr beinhaltet, als nur das Streamen von Filmen durch die Passagiere. Vielmehr geht es darum, Flugzeuge mit mehr Intelligenz und besserer Vernetzung auszustatten.

Bei einem zwölfstündigen Flug erzeugt ein zweimotoriges Flugzeug bis zu 844 Terabyte Daten. Honeywell ermöglicht die gezielte Auswertung dieser Informationen und unterstützt so die Fluggesellschaften, Verspätungen zu reduzieren, die Kundenzufriedenheit zu steigern, die Markenbindung zu stärken und Kosten in Milliardenhöhe einzusparen. Dafür bietet das Unternehmen spezielle vernetzte Lösungen, die auf dem Internet der Dinge basieren.

Honeywell wollte diese wichtige Chance nutzen und seinen Kunden zeigen, dass In-Flight-WLAN weit mehr umfasst, als das Streamen von Netflix. Deshalb wandte sich das Unternehmen an WE, um ein höchst anspruchsvolles Passagiersegment anzusprechen: Journalisten.

LÖSUNG: ABHEBEN ZU EINEM UNVERGESSLICHEN DEMO-ERLEBNIS

Über Technologie zu lesen, ist eine Sache. Sie unmittelbar zu erfahren, eine ganz andere. In diesem Sinne starteten wir die Summer of Connected World Tour. Honeywells eigenes Connected Aircraft nahm Journalisten aus aller Welt mit in die Luft, um ihnen das gesamte Spektrum der Honeywell Technologien für den Aerospace-Sektor zu zeigen.

„Wir wollten den Journalisten die einmalige Gelegenheit bieten, das Leistungspotenzial des Connected Aircraft live zu erfahren. So konnten sie unmittelbar den riesigen Unterschied erleben, den es für Piloten wie auch für Passagiere macht“, berichtet Aaron Grabein, Account Director bei WE Communications.

Innerhalb von zwei Monaten flog die B757 31 Städte auf der ganzen Welt an. Die Maschine startete in Amerika, Europa und Asien zu Live-Demonstrationen für mehr als 90 Journalisten von verschiedenen Publikationen wie The Atlantic, China Daily, CNET, Economic Times of India, Fast Company, Financial Times und Nikkei sowie von bekannten TV-Sendungen und Fernsehstationen wie TODAY, CCTV, CNN und Kyodo News.

Sobald die Maschine in der Luft war, erlebten die Passagiere die wegweisende WLAN-Funktionalität der Honeywell JetWave Hardware und der Satellitentechnologie des Partners Inmarsat. Zusätzlich zur Demonstration der Vernetzungsfunktionen wurden die Passagiere auch über die GoDirect Apps und Services von Honeywell informiert, die Piloten bessere Echtzeit-Reaktionen auf die Wetterlage ermöglichen und die Wartung optimieren, Treibstoffkosten reduzieren sowie reibungslosere, effizientere und schnellere Flüge erlauben.

WIRKUNG: GROẞE HÖHE, GROẞE BEGEISTERUNG

Die Journalisten nutzten sofort das WLAN und berichteten komfortabel per Twitter, Livestream, Snapchat und Facetime über das, was sie gerade erlebten und erfuhren. WE und Honeywell verstärkten noch die Öffentlichkeitswirkung der Tour, indem sie das Connected Aircraft zur 52. Internationalen Pariser Luftfahrtschau im Juni einfliegen ließen. Die wichtigsten Entscheider der größten potenziellen Kunden erlebten die Innovationen von Honeywell aus nächster Nähe und erhielten detaillierte Informationen zur Lösung der ganz speziellen Probleme und Anforderungen ihrer Unternehmen in einer hochdynamischen Branche.

Die Wirkung war unmittelbar – und global. Die Berichterstattung umfasste 106 Originalplatzierungen im Print, Web und TV mit einer Earned-Media-Reichweite von 8,4 Milliarden Impressions.

„WE leistete großartige Arbeit als Partner bei der gezielten Verbreitung der Story des Connected Aircraft mit strategischen und kreativen Mitteln“, erklärt Steve Brecken, Director of Global Media and Analyst Relations bei Honeywell Aerospace.

In nur drei Monaten erhielt Honeywells Connectivity-Story 73 Prozent mehr Medienaufmerksamkeit als sein Hauptkonkurrent Gogo. Die Kampagne generierte auch mehr als 26 Millionen Dollar an potenziellem Neugeschäft für die Connectivity-Sparte von Honeywell und sorgte dafür, dass Honeywell als branchenführendes Unternehmen wahrgenommen wird. Zudem konnte das Unternehmen seine Vertriebs-Pipeline um 30 Prozent erweitern. Letztlich gelang es Honeywell, sich mit der Summer of Connected World Tour von anderen Marken wirkungsvoll abzuheben und seinen Bekanntheitsgrad erheblich zu steigern.

Sectors

Technologie

Capabilities