_w9a9894jpg

Ich denke, also berate ich

Blog Posts: Agency

08.02.2018
— Ann-Kristin Manno 

Quereinsteiger hoch zwei

Stephan Winzler ist in zweierlei Hinsicht ein Quereinsteiger in seinem Beruf: Als Student der Philosophie ist er in einer Kommunikationsagentur gelandet und als PR-Berater mit langjähriger Tech-Expertise arbeitet er dort im Health-Bereich. In unserem Blog erzählt der philosophische Tech-Healthler, wie er die Brücke zwischen den verschiedenen Disziplinen beschritten hat, warum es von Vorteil ist, ein Quereinsteiger zu sein und welche Chancen und Ausblicke er daraus für sich und die Branche sieht.

Ein typisch untypischer Lebenslauf
„Die berüchtigte Frage an Philosophiestudenten ‘Was willst du später damit machen‘, kann ich direkt positiv beantworten: Kommunikationsberater im Health-Team bei WE werden! Meine Laufbahn ist zwar nicht gewöhnlich, hat sich jedoch zielgerichtet entwickelt. Während meines Studiums haben mir Praktika in Kommunikation den Weg in dieses Berufsfeld geebnet. An dieser Stelle stimmt der Mythos: Ohne Praktika geht es nicht! Mein Traineeship absolvierte ich daraufhin im Technologie- und Consumer-Electronics-Sektor. Schließlich bin ich zu Health gewechselt, weil mich die komplexen Themen begeistert haben und mich außerdem die Herausforderung, Neues kennenzulernen und zielgruppengerecht zu kommunizieren, gereizt hat.“

Universalwaffe: Smart Skills
„Gerade dieses Studium hat mir gezeigt, wie wichtig genaues und gründliches Arbeiten und Argumentieren ist – bei der Erstellung von Texten zu klinischen Studien haben kleine Fehler eine große Wirkung. Was ich zudem in der Philosophie gelernt habe, ist, für alle Seiten eines Falls Argumente zu finden und verschiedene Positionen einzunehmen. In meiner Rolle als Berater hilft mir und meinen Kunden das jeden Tag. Bei der Umstellung von Tech auf Health viel es mir verhältnismäßig leicht, mich in die neuen Themen des Gesundheitsbereichs einzuarbeiten und mir den Fachjargon anzueignen. Seien wir ehrlich: Bei meinem Start ins Berufsleben im Tech-Bereich waren mir viele Begriffe auch noch nicht bekannt. Lebenslanges Lernen und das Einarbeiten in neue – zum Teil komplexe – Themen werden weiterhin unser Berufsfeld prägen. Nirgendwo ist das wahrer, als in der Kommunikation.“

Best of both Worlds
„Inhaltlich sind Tech und Health grundverschieden. Die Pharmaindustrie und deren Kommunikationsmethoden werden jedoch, wie bei Tech auch, immer digitaler. Gerade Apps für Patienten sind seit einigen Monaten von allen Seiten sehr gefragt. Auch maschinelles Lernen, ein Teilgebiet der künstlichen Intelligenz, erlebt in Health einen Boom. Hier bietet sich für mich die optimale Schnittstelle, um mein Wissen aus Tech mit den neu wachsenden Anforderungen in Health zu vereinen. Diese Gebiete sind gerade im Entstehen, was mir die Gelegenheit bietet, den digitalen Bereich in Health wachsen zu sehen und selbst aktiv daran beteiligt zu sein. Für meine Arbeit war es ein Vorteil, dass ich den Quereinstieg gewagt habe. So kann ich Insights aus dem digitalen Raum mitbringen und breche damit das traditionelle Silodenken auf. In einer Welt, in der Health-Tech ein Trend ist und Firmen wie Facebook, Apple oder Amazon in den Health-Bereich wollen, kann unsere Branche definitiv noch mehr digitale Quereinsteiger und Querdenker vertragen.“

WE ist gerade auf der Suche nach neuen Geeks und Kollegen für verschiedene Positionen in unserem Health-Team. Falls euch Stephans Blog und Karriereweg neugierig gemacht hat, oder ihr noch Fragen habt, dann meldet euch einfach direkt bei ihm: swinzler@we-worldwide.com

Ansonsten findet ihr hier unsere offenen Stellen.